MiniTicker * News

 

In der Themenwoche besuchten wir in Basel die Sonderausstellung zu den Musikmaschinen von Tinguely.

Die Schüler/-innen der 7. Klasse haben Texte zu ihren Lieblingsmaschinen geschrieben.

 

Pandämonium

Diese Maschine gefällt mir am besten, weil sie so viele Trommeln hat und wegen dem Vogel. Und weil es so viele Sachen und Pfannen gibt. Es gibt eine Kuhglocke aus der Schweiz. Und es gibt auch Tierskelette. Das ist weil Jean Tinguely viel über den Tod nachgedacht hat.

Gracia

 

Fatamorgana

Die Fatamorgana ist meine Lieblingsmaschine, weil sie so gross und farbig ist. Die Maschine wirkt so gross und mächtig wie ein Schloss. Es hat mehr rote als blaue Farbe daran. Mein erfundener Name für die Maschine ist Gigantoräder. Die Töne dieser Maschine sind im Vergleich zu den anderen eher leise. Die Maschine läuft langsam während vier bis fünf Minuten. Sie besteht zum grössten Teil aus Metall und Holz. Hauptsächlich ist sie aus Rädern zusammengebaut. Ein blauer Schlitten für Kinder hängt auch daran.

Annica

 

Mir gefällt diese Maschine sehr, weil si so grosse Räder hat. Ich finde die Maschine sieht fröhlich aus wegen diesen vielen Farben. Die Fatamorgana ist die grösste Maschine im Raum. Hätte ich diese Maschine gebaut, würde sie Giganto-Räder heissen. Die Musik war langsam und leise. Es hat etwa dreissig Räder in der Maschine. Die Maschine läuft mit Strom und schaltet nach vier Minuten ab. Die Maschine besteht nur aus Schrott, der mit vielen Schnüren befestigt ist. Die Fatamorgana ist meine Lieblingsmaschine.

Vanessa

 

Méta-Harmonie II

Sas ist meine Lieblingsmaschine, weil ich toll finde, dass sie so gross ist. Das beste an der Maschine finde ich, dass immer was geschieht und man immer anderswo hinschauen muss. Man weiss nie, wo was gespielt wird, weil es so schnell geht. Die Maschine ist in drei Teile unterteilt. Die Maschine ist auch ein wenig laut. Sie hat viele Räder, wie man unschwer erkennen kann. Sie besitzt auch ein Klavier und Trommeln. Alle Maschinen die Tinguely gebaut hat, bestehen aus Schrott, das finde ich faszinierend. Die Maschine heisst Méta-Harmonie sie wurde im Jahre 1979 gebaut. Auf dem Klavier hat es den Pinocchio mit der langen Nase und ein oranger Schuh. Der Schuh wird angespannt und wenn er losgelassen wird, drückt er eine Taste des Klaviers.

Sahra

 

Méta-Harmonie I

Diese Maschine inde ich auch schön, weil sie viele Räder hat. Sie hat eine Geige, zwei Keyboard, einen Gartenzwerg, zwei Glocken, eine Trommel, ein Xylophon und ein Akkordeon. Jean Tinguely hat diese alten Sachen gefunden und daraus eine Musikmaschine gebaut. Jean Tinguely hat an dieser Maschine vielleicht vier Monate oder noch länger gebaut. Die Maschine ist ein schönes Instrument.

Gracia

 

Die Méta-Harmonie ist meine Lieblingsmaschine, weil sie schöne Musik spielt. Meine Lieblingsmaschine hat sehr viele Räder in unterschiedlichen Farben. In der Maschine sind eine Geige, ein Keyboard, ein Gartenzwerg und eine grüne Trommel. Jean Tinguely hat die Maschine im Jahre 1978 entwickelt. An der Maschine sind auch noch der innere Teil eines Flügels und ein Xylophon befestigt. Die Méta-Harmonie war Jean Tinguely's erste Musikmaschine. Tinguely hat lange geplant, um diese Maschine zu bauen. Diese Maschine gefällt mir sehr.

Thirisika

 

Klamauk

Das ist meine Lieblingsmaschine, weil ich gerne damit fahren würde und weil sie so toll aussieht. Sie ist weder zu gross noch zu klein. Ein Gerüst ist auf einen Traktor gebaut, daran ist alles befestigt. Glocken und Ketten. Ein Gartenzwerg ist zuvorderst befestigt. Die Maschine ist farbig und macht viele Geräusche.

Janosch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 3. Mai besucht uns Frau Puhl von der Fachstelle für Berufs- und Laufbahnberatung. Sie gibt den Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse Tipps für einen guten Auftritt beim Vorstellungsgespräch.